Hautarztzentrum Ingolstadt

„Vampirlifting“ – plättchenreiches Plasma (PRP)

Viele Alterungsprozesse entstehen dadurch, dass der Körper absterbende oder kranke Zellen überhaupt nicht mehr oder nicht schnell genug ersetzen kann. Wissenschaftler versuchen seit langem, diese Prozesse durch körpereigene Wachstumsfaktoren, wie sie beispielsweise durch sogenannte Stammzellen produziert werden, zu verlangsamen. Auch Blutplättchen können eine ähnliche Wirkung haben, sind aber im Blut nur in geringen Mengen vorhanden.

Durch spezielle Aufbereitungsmethoden lässt sich ein plättchenreiches Plasma (PRP) aus dem eigenen Blut des Patienten gewinnen.

Beim „Vampirlifting“ wird diese besondere Fraktion des körpereigenen Bluts zur Hauterneuerung mittels feiner Nadeln in tiefere Hautgebiete eingebracht.

Eine noch bessere Wirkung hat man durch ein Einbringen des plättchenreichen Plasmas (PRP) durch Vorbehandlung mittels Dermaneedling (Dermaroller/ Dermapen) oder fraktionierte Lasertherapie.

Menü